Wegen der Beschränkungsauflagen sind aktuell keine Museumsbesuche möglich.
Der Museumsshop hat zu den regulären Zeiten geöffnet (s. Öffnungszeiten).


Videos zur Sonderausstellung I.N.R.I.

Die Engel Alexandr Markins

Teil 1: Engel im Sturzflug:
Engel im Sturzflug

Teil 2: Luzifer
Luzifer - vom Lichtträger zum Diabolo
Teil 3: Engel der Verkündigung
Engel der Verkündigung


I.N.R.I.

Kunstausstellung zum Leben Jesu von Alexandr Markin,

unter Mitwirkung von Gabriele Popov

INRI - Die Passion Jesu einmal anders erzählt: Klare, starke Farben und Linien, statt emotionsgeladene Darstellungen. Die Ausstellung lädt ein zur reflektierenden Auseinandersetzung mit Jesus Christus, der Hauptperson des Neuen Testaments und der ihr umgebenden Charaktere.
inri
Videobeitrag zur Ausstellung:
https://www.youtube.com/watch?v=gZ01mTcJS74


Alexandr Markin, ein junges russisches Künstlertalent, und Gabriele Popov haben diesen Bilderzyklus aus der Arbeit am Grabmal für Oleg Popov in Egloffstein entwickelt. Der weltberühmte russische Clown, der so gerne die Menschen zum Lachen brachte, wusste, wie nahe Lachen und Weinen beieinander liegen.
oleg grab2 koleg grab k

Die Ausstellung INRI provoziert kein Mitleiden. Jesu Figur erscheint in allen Szenen seines Leidens durchgehend in einem Goldgelb: strahlend und unversehrt. Abgehoben auch von seinen Jüngern, - nicht einer von ihnen, sondern der Sohn Gottes, der die Menschen bis heute herausfordert, das zu werden, was sie sind.

Die Bilderfindungen Alexandr Markins vermitteln den Ernst der biblischen Geschichte aus einer gewissen Distanz, mit den kraftvollen Farben des Zirkus und im Licht einer von Engeln getragenen Heiterkeit, die weiß: Alles ist gut.
abendmahl k

Mit der Einzelausstellung I.N.R.I. gibt der junge russische Künstler Alexandr Markin sein Debut im Wallfahrtsmuseum Gößweinstein.
Obwohl er das lange, gründliche Studium an der Moskauer Kunstakademie noch nicht abgeschlossen hat, befinden sich schon einige seiner Arbeiten in Museen und privaten Sammlungen. 2016 gewann er die Ausschreibung für den Brunnen "Feuervogel", ein 25 Meter hohes Monument auf dem Lubjanka-Platz in Moskau.

Hauptsächlich als Skulpteur ausgebildet, präsentiert sich Alexandr Markin mit dem Leben-Jesu-Zyklus I.N.R.I. mit überwiegend grafischen Arbeiten, in einem Stil, den er "Neogeometrismus" nennt.

portr saschaengel k
Videobeitrag zur Ausstellung:
https://www.youtube.com/watch?v=gZ01mTcJS74